Äpfel aus der Region

Äpfel sind das mit Abstand beliebteste Obst der Deutschen. Rund 20 Kilo verspeist jeder pro Kopf pro Jahr (Quelle: Statista). Doch anders als die Banane, die mit etwa 12 Kilo auf dem zweiten Platz landet, ist die Frucht bei uns heimisch. In der Regel wird sie Ende August geerntet. Die typische Ernte besteht dabei gleich aus mehreren Pflückvorgängen, wobei die Bäume im Abstand von einigen Tagen mehrmals abgeerntet werden. Dabei landen die schönsten Äpfel im Obstregal, die anderen werden als Mostobst verarbeitet.

Obstanbau im Familienbetrieb

Seit 2016 vertreibt EDEKA regional angebaute Äpfel unter der Eigenmarke „Unsere Heimat“. Dabei handelt es sich um Früchte aus dem größten südlichen Anbaugebiet am Bodensee wie auch aus den kleineren Apfelanbauregionen in Oberkirch, der Region Heilbronn-Öhringen und Ingelheim. Dabei kommen die Äpfel von genossenschaftlich orientierten Familienbetrieben, die in vielen Fällen seit Generationen nachhaltigen Obstanbau betreiben. Etwa in der „Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH“.

Äpfel aus der Region

Die dort angeschlossenen Erzeuger produzieren auf einer Fläche von etwa 8000 Hektar Äpfel, Birnen und Zwetschgen. Dank der guten klimatischen Bedingungen entstand bereits vor Jahrzehnten eine Anbauregion, die für ihre qualitativ hochwertigen und geschmacklich herausragenden Äpfel bekannt ist.

Ebenso gut sind die Bedingungen im nordbadischen Hirschberg. Dort führt die Familie Bitzel einen Obsthof in sechster Generation. Auf einer Fläche von rund 35 Hektar werden dort Äpfel, Kürbisse und Artischocken für „Unsere Heimat“ angebaut.

Erfolgsfaktor natürlicher Anbau

Allen Erzeugern von „Unsere Heimat” gemein ist, dass die Natur für sie einen sehr hohen Stellenwert hat. Nur mit gesunden Böden, Nützlingen für die Bestäubung und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen ist diese Art der Landwirtschaft zukunftsfähig.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Äpfel. 

 

 

Back to Top

Produzentensuche

Zur Rückverfolgbarkeit unserer Produkte: