Pilzragout mit Serviettenknödeln

Mit unserem Rezept für cremiges vegetarisches Pilzragout mit fluffigen Serviettenknödeln machen Sie Ihre Liebsten glücklich. Schließlich wärmt dieses deftige Wohlfühlgericht Körper und Seele mit jedem Bissen und stillt selbst den größten Hunger. Gleich probieren!

90
Minuten
60min
Vorbereitung

Zutaten

    Für das Pilzragout:
  • 200gPfifferling

  • 200gAusternpilz

  • 200gChampignon, braun

  • 2Schalotte

  • 0.25BundPetersilie, glatt

  • 0.5Zitrone

  • 100gButter

  • 400mlGemüsefond

  • 200mlSahne

  • Salz

  • Pfeffer

  • Für die Serviettenknödel:
  • 6Semmel (Weizenbrötchen vom Vortag)

  • 1Schalotte

  • 200gButter

  • 300mlMilch

  • Salz

  • Pfeffer

  • Muskat

  • 0.25BundPetersilie, glatt

  • 3Ei

Utensilien

  • Bräter mit Dämpfeinsatz
  • 3 dünne Leinenservietten
  • Küchengarn

Ernährungsinfo

Pro Portion

1093 kcal

4576.39 kj

62 g Kohlenhydrate

23 g Eiweiß

90 g Fett

393 mg Cholesterin

9.5 g Ballaststoffe

Zubereitung

    Zubereitung:

  1. Für das Pilzragout Pfifferlinge und Austernpilze putzen und zupfen. Champignons putzen und vierteln. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen und fein runterschneiden. Etwas Petersilie für das Servieren zurückhalten. Zitrone auspressen uns Saft beiseitestellen.

  2. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Pilze und Schalotten darin anschwitzen. Mit dem Gemüsefond und der Sahne aufgießen und 3-4 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. Bräter mit Dämpfeinsatz bis kurz vor dem Einsatz mit Wasser füllen und erhitzen.

  4. Für die Serviettenknödel die Brötchen in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Schalotte schälen und klein schneiden. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen. Zunächst die Schalotte darin farblos anschwitzen. Die Milch dazugeben und ebenfalls erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Milch-Butter-Mischung zu den Brötchen geben.

  5. Die Petersilie waschen und hacken. Die Eier und die gehackte Petersilie mit einem Kochlöffel ca.1-2 Minuten behutsam unterheben, danach 10 Minuten ruhen lassen und anschließend nochmal ca.1 Minute unterheben. Die Brötchenstücke sollten in der Masse noch erkennbar sein.

  6. Die Leinenserviette auf der Küchenfläche ausbreiten. Die Masse auf das Tuch geben, in eine Rolle wickeln und die Enden gut mit dem Küchengarn verschließen. In den Dampfeinsatz des Bräters legen und 20 Minuten dämpfen.

  7. Nach der Garzeit den Knödelstrang aus dem Wasser nehmen, das Tuch entfernen und die Knödelmasse in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.

  8. Das Pilzragout erwärmen, mit Zitronensaft und Petersilie abschmecken.

  9. In einer Pfanne die restliche Butter aufschäumen und die Knödelscheiben darin goldbraun braten.

  10. Das Pilzragout und die Serviettenknödel zusammen anrichten und Petersilie drüberstreuen.

Pilzragaout mit Serviettenknödeln: Cremig, deftig, lecker


Sie haben Appetit auf rustikalen Genuss? Dann liegen Sie mit unserem Pilzragout mit Serviettenknödeln absolut richtig. Die in üppiger Sahnesoße eingekochten Pfifferlinge, Champignons und Austernpilze machen in Kombination mit selbst gemachten Servietteknödeln richtig satt. Ideal für ein gemütliches Essen in großer Runde.


Dieses wunderbar unkomplizierte Gericht schmeckt dabei nicht nur an Serviettenknödeln, sondern auch an Brezen-Knödeln, Pasta, Reis, Kartoffeln oder knusprigem frischem Brot.


Für unser fleischloses Ragout können Sie praktisch jeden Pilz verwenden. Besonders feines Gourmet-Aroma erhalten Sie dabei durch die Zugabe getrockneter Steinpilze. Bei frischen Pilzen sollten Sie daran denken, sie nur mit Pinsel oder Küchenpapier zu putzen! Durch Wasser verlieren sie an Geschmack und die Pilzsoße wird fade.


Schon gewusst? Ragout ist übrigens ein Sammelbegriff für herzhafte, aber auch süße Speisen, für die gewürfelte Fleisch-, Gemüse- oder auch Fruchtstücke in einer sämigen Soße geschmort werden.


Serviettenknödel selber machen: Praktische Tipps


Zur Zubereitung Ihrer Serviettenknödel zum Pilzragout mit Sahne können Sie auf Semmeln vom Vortag oder auch Brot oder Toast zurückgreifen. Besonders praktisch ist bereits klein geschnittenes Knödelbrot, das Sie in jedem Geschäft erhalten. Für ein entspanntes Kochen empfiehlt es sich, die Knödel schon am Vortag zuzubereiten.


Statt Servietten können Sie zum Formen dieser Serviettenknödel ohne Folie natürlich auch ein sauberes Geschirrtuch verwenden. Fertige Knödel halten sich im Kühlschrank gute zwei bis drei Tage. Übrig gebliebene Knödel lassen sich auch gut am nächsten Tag anbraten und als Hauptgericht servieren, wie bei unserem Rezept für gebratene Serviettenknödel beschrieben. Eine weitere Verwertungsmethode für Reste vom Vortag ist unser köstliches Semmelknödel-Gröstl. Es lehnt sich an die traditionelle Tiroler Küche an und kombiniert die Mehlspeise mit Speck, Tomaten und Kräutern.

Back to Top

Produzentensuche

Zur Rückverfolgbarkeit unserer Produkte: