Wir finden Strudelteig und Kartoffeln passen hervorragend zusammen uns verfeinern unseren selbstgemachten Kartoffelstrudeln noch mit Schmand und Schinkenwürfeln.

Kartoffelstrudel

Eine attraktive Alternative zu anderen Kartoffelgerichten aus dem Backofen wie Kartoffelauflauf, Kartoffelgratin & Co.: Würziger Schinken, sahniger Schmand und frischer Schnittlauch machen dieses Kartoffelstrudel-Rezept einzigartig lecker!

120
Minuten
45min
Vorbereitung

Zutaten

    Für den Strudelteig:
  • 130gWeizenmehl

  • 2ELOlivenöl, kalt gepresst

  • 0.5TLEssig

  • 0.5TLSalz

  • Für die Füllung:
  • 600gKartoffel

  • 2Schalotte

  • 1Knoblauchzehe

  • 1großeKarotte

  • 0.5BundSchnittlauch

  • 1ELRapsöl

  • 200gSchinkenwürfel

  • 200gSchmand

  • 1PriseMuskatnuss

  • 1PriseSalz

  • 1PrisePfeffer

  • Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

  • 1Ei

4

Ernährungsinfo

Pro Portion

698 kcal

2922.53 kj

66 g Kohlenhydrate

16 g Eiweiß

40 g Fett

112 mg Cholesterin

5 g Ballaststoffe

Zubereitung

  1. Für den Strudelteig die Hälfte der Mehlmenge in eine Schüssel geben. Mit Olivenöl, Essig, 70 ml Wasser und Salz verkneten, restliches Mehl nach und nach einkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dann eine glatte Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Kartoffeln schälen, waschen und für 15 Minuten in kaltes Wasser einlegen. Schalotten und Knoblauch pellen, fein hacken. Karotte schälen und mit einer Küchenreibe fein raspeln. Schnittlauch waschen, trocknen und in Röllchen schneiden.

  3. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Schalotten und Knoblauch für 1 Minute glasig schwitzen, Schinkenwürfel dazugeben und knusprig braten. Von der Herdplatte nehmen.

  4. Kartoffeln abgießen, mit einer Küchenreibe grob reiben, in ein sauberes Küchentuch geben und nochmals gut auspressen. Kartoffel- und Karottenraspel miteinander vermengen.

  5. Die Teigkugel auf einem bemehlten Küchentuch oder Backpapier mit Wabenstruktur dünn ausrollen – wenn das Struktur-Muster erkennbar wird, ist der Strudelteig fertig ausgewalzt. Am Ende sollte die Teigkugel eine ungefähre Größe von 25 x 40 cm haben.

  6. Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  7. Schmand mit frischen Schnittlauchröllchen verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Schmand auf einem Drittel der Teigfläche von links nach rechts verstreichen. Dabei jeweils einen Rand von 2 cm auslassen. Schmandfläche zuerst mit den gerösteten Zutaten belegen, dann die Kartoffel- und Karottenraspel darüber schichten.

  8. Strudel mithilfe des darunterliegenden Küchentuches oder Backpapiers aufrollen, die Enden nach unten einschlagen und den Strudel mit der Nahtstelle nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

  9. Strudel mit verquirltem Ei bestreichen und auf der mittleren Schiene im Ofen für 40-45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen.

  10. Kartoffelstrudel in 2-3 cm breite Scheiben schneiden, mit frischen Kräutern garniert servieren.

Würzig, sahnig und superlecker: Kartoffelstrudel-Rezept


Wie ein überliefertes Kochrezept aus dem 17. Jahrhundert beweist, reicht die Erfolgsgeschichte von Strudelgerichten sehr weit zurück. Kein Wunder, denn die gefüllten Teigrollen sind unvergleichlich lecker und bieten eine geradezu grenzenlose Geschmacksvielfalt.


Vom süßen Blätterteigstrudel mit Apfelfüllung bis zum herzhaften Wirsingstrudel mit Blauschimmelkäse, Kartoffeln und frischen Kräutern: Strudelrezepte können mit den unterschiedlichsten Füllungen zubereitet werden.


Auch der Strudelteig selbst bietet – ganz nach Lust und Laune – verschiedene Variationsmöglichkeiten. Ob traditionell aus Mehl, Wasser und Öl bzw. flüssigem Fett, als Quarkteig oder als Kartoffelteig für pikante Füllungen: Für jeden Geschmack gibt es das passende Strudelteigrezept.


Bei diesem Rezept für Kartoffelstrudel kommen die Kartoffeln übrigens nicht in den Teig, sondern in die Füllung. Zusammen mit würzigem Schinken, sahnigem Schmand und frischem Schnittlauch. Eine außerordentlich gelungene Geschmackskombination!


So bereiten Sie das Kartoffelstrudel-Rezept vegetarisch zu


Wenn Sie dieses Rezept für Kartoffelstrudel vegetarisch zubereiten möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Zum einen können Sie natürlich auf moderne Schinkenersatzprodukte zurückgreifen, die in den Supermärkten mittlerweile in großer Auswahl erhältlich sind. Auch Räuchertofu passt hervorragend zu diesem Gericht, weil er herrlich würzig und rauchig schmeckt.


Dennoch müssen Sie die Schinkenwürfel nicht zwingend durch andere Zutaten ersetzen: Ebenso gut können Sie die Fleischzutat auch einfach ersatzlos weglassen. Denn: Dank Knoblauch, Zwiebeln, Schnittlauch, Muskatnuss und weiteren Gewürzen benötigt dieses Kartoffelstrudel-Rezept eigentlich gar keinen "Geschmacksverstärker". Genauso wenig wie unser schwäbischer Zwiebelkuchen, der auf Wunsch natürlich ebenfalls ohne Schinken gebacken werden kann.


Einen ebenso leckeren, herzhaften und pikant-würzigen Genuss verspricht übrigens auch unsere vegetarische Kartoffel-Paprika-Tortilla. Probieren Sie diese köstlichen Kartoffelgemüserezepte, in denen Kartoffeln nicht als Beilage serviert werden, sondern die Hauptrolle spielen – und das in geradezu schlagzeilenverdächtiger Virtuosität!

Back to Top

Produzentensuche

Zur Rückverfolgbarkeit unserer Produkte: