Chili sin Carne

Testen Sie unser Rezept für Chili sin Carne mit Quinoa, Paprika, Mais und Bohnen, obenauf kommt Avocado in Scheiben und Koriander. Null Fleisch – viel Geschmack!

60
Minuten
45min
Vorbereitung

Zutaten

  • 200gQuinoa

  • 3kleinerote Zwiebel

  • 2Knoblauchzehe

  • Olivenöl zum Braten

  • 1rote Paprikaschote

  • 1Chili

  • 1Chili, grün

  • 400gKidney-Bohne

  • 400gBohne, schwarz (aus der Dose)

  • 1DoseGemüsemais aus der Dose

  • 2PackungTomaten in Stücken, pikant gewürzt

  • 1BecherSchmand

  • 0.5BundKoriander

  • 1Avocado

  • 1SchussRotweinessig

  • 2Limette

  • 1Salz

  • 1Pfeffer

  • 1Chilipulver

Ernährungsinfo

Pro Portion

545 kcal

2281.91 kj

78.7 g Kohlenhydrate

17 g Eiweiß

24.5 g Fett

33.8 mg Cholesterin

14.1 g Ballaststoffe

Zubereitung

  1. Den Quinoa gründlich waschen und in 600 ml Wasser mit einer Prise Salz für 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

  2. Die roten Zwiebeln klein würfeln und in einem Topf mit Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Knoblauch klein schneiden und beigeben.

  3. Die rote Paprika fein würfeln und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Beide Chilis klein würfeln und hinzufügen. Die zwei Sorten Bohnen und den Mais abschütten und ebenfalls in den Topf geben. Nun die Tomaten in Stücken dazugeben und alles gut miteinander verrühren.

  4. Zu guter Letzt den Quinoa unterrühren. Großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Schuss Rotweinessig dazu schütten. Für 10 Minuten köcheln lassen. Mit Chili-Pulver abschmecken.

  5. Den Koriander klein zupfen, die Avocado halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Chili auf die Teller verteilen und mit Koriander und Avocado garnieren. Nach Geschmack mit Limettensaft und Schmand/ Sauerrahm verfeinern.

  6. Ebenfalls vegetarisch, zudem echte mittelamerikanische Frühstückstradition ist unser Gallo Pinto mit Reis, Bohnen und einer selbst gemachten Salsa. Einen leckeren, wenn auch nicht veganen oder vegetarischen Snack für die nächste Gartenparty bereiten Sie mithilfe unseres Rezepts für überbackene Nachos zu. Ebenfalls eine Option ist unser Chili con Carne mit Kürbis.

Rezept für Chili sin carne: Quinoa statt Fleisch!


"Chili con carne" wird zwar klassischerweise mit Rindfleisch zubereitet, heute entscheiden sich aber immer mehr Menschen für eine fleischlose oder sogar vegane Ernährung. Das Eintopfgericht Chili eignet sich sehr gut für die vegetarische Abwandlung: Ersetzen Sie das Fleisch einfach durch eine Getreideart oder eine andere sättigende Zutat! Mit der typischen Würzung müssen Sie keine Abstriche beim Geschmackserlebnis machen. Genauso gehen wir bei unserem Rezept für Chili sin carne (Chili ohne Fleisch) vor. Das Pseudogetreide Quinoa ersetzt hier den Rinderhack, Paprika, Tomaten, Bohnen und natürlich eine gute Menge klein gehackter Chili ergeben das typische fruchtig-feurige Aroma des Tex-Mex-Eintopfs.
Sie möchten trotzdem nicht auf eine proteinhaltige Ernährung verzichten? Tofu ist eine Quelle von Eiweiß und kann ebenso gut als Grundlage für Ihr Chili sin carne dienen. Probieren Sie unser Rezept für vegetarisches Tofu-Chili mit Tostadas aus Maismehl.
Ein weiterer leckerer Fleischersatz bei Chili sin Carne sind rote Linsen. Ganz einfach nachzukochen ist unser vegetarisches Rote-Linsen-Chili: Schmoren Sie die Linsen mit Knoblauch, Zwiebeln und Paprika in Gemüsebrühe, bis sie gar sind. Nur noch weiße Bohnen und Mais hinzugeben und fertig ist eine würzige Mahlzeit, die auch Veganern schmeckt.


Anregungen für weitere Chili-Gerichte


Der feurige Eintopf ist auf jeder Party der Renner und lässt sich in beliebiger Menge auch von ungeübten Köchen und Köchinnen super vorbereiten. Er lässt sich problemlos warmhalten und entfaltet seinen vollen Geschmack, wenn er gut durchgezogen ist. Kulinarischen Variationen sind keine Grenzen gesetzt. Holen Sie sich Anregungen für Chili-Rezepte aus unserer Genusswelt mit Kichererbsen, frischem Gemüse oder dem traditionellen Chili con Carne mit Rindfleisch. Die Menge an verwendetem Chili können Sie selbstverständlich selbst bestimmen.
Unser Tipp: Gründlich die Hände waschen, nachdem Sie mit Chilischoten in Berührung gekommen sind. Denn die Scharfmacher brennen teuflisch, wenn sie an Schleimhäute oder in die Augen gelangen. Verwenden Sie am besten Einmalhandschuhe, wenn Sie Chili verarbeiten.

Back to Top

Produzentensuche

Zur Rückverfolgbarkeit unserer Produkte: